Dienstag, 6. März, 19:00 bis 21:30, Restaurant Shakespeare, Hubert-Sattler-Gasse 3 beim Mirabell-Platz

Wir setzen uns mit den Kennzeichen und Konsequenzen der 2003 beschlossenen Arbeitsmarktreformen in Deutschland auseinander. Uns interessiert besonders, welche Lehren wir hieraus für die kommenden Auseinandersetzungen in Österreich ziehen können. Denn die ÖVP-FPÖ-Regierung will mit der Abschaffung der Notstandshilfe in eine ähnliche Richtung gehen wie die Hartz 4 Maßnahmen im Rahmen der Agenda 2010 der Schröder-Regierung in Deutschland. Zentrales Ziel hierbei ist die Ausdehnung des Niedriglohnsektors. Die Ankündigungen von Kurz und Strache, die AMS Förderungen für Weiterbildungen zu streichen zielen in dieselbe Richtung. Ein zunehmende Zahl von Menschen soll gezwungen werden, ihre Arbeitskraft unter elenden Bedingungen zu verkaufen.

Wir widmen dieser Diskussion rund eine Stunde. Anschließend wenden wir uns weiteren Diskussionspunkten zu (u.a. Konferenz von Aufbruch Österreich, Solidarisches Salzburg, Landtagswahlen in Salzburg). Interessierte sind gerne willkommen.

Texte zur Vorbereitung:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.