China ist ins Zentrum der Berichterstattung in den Medien geraten. Zahlreiche Bücher über China wurden in jüngerer Zeit publiziert. In der Tat sind die Entwicklungen in China von globaler Bedeutung, die auch uns betreffen. Das Lohnniveau, soziale Unzufriedenheit und die politische Entwicklung in China beeinflussen auch die Ereignisse anderswo auf der Welt. Es ist daher naheliegend, dass auch wir von Aufbruch uns mit China auseinandersetzen.

Vortrag und Diskussion mit Thomas Nakon Scherer
Thomas Nakon Scherer hielt sich im Sommer 2017 im Rahmen einer Summer School mehrere Wochen China auf und konnte mit zahlreichen ProfessorInnen und UnternehmensleiterInnen sprechen.

20. März, 19:00 Uhr, ARGE Kultur, Seminarraum, 1. Stock
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, Salzburg

Berichte und Analysen beschäftigen sich mit dem zunehmenden geopolitischen Selbstbewusstsein oder den enormen Expansionsdrang chinesischer Unternehmen und Investoren oder der Neuen-Seidenstraße-Initiative, ein milliardenschweres Infrastruktur-Projekt, als auch der zunehmenden Zensur und Repression. Auch die Umweltprobleme und die ambitionierten Gegenmaßnahmen der chinesischen Regierung werden häufig erwähnt. Häufig wird von als der sogenannten „gelben Gefahr“ gewarnt, oder der Angst vor den wiederwachten chinesischen Drachen, der jetzt auch militärisch seine Muskeln spielen lässt.

Die meisten dieser genannten Prozesse hängen eng mit der Machtübernahme Xi Jinping zusammen, der seit 2012 Generalsekretär der KPCh ist und das Land seit 2013 als Präsident leitet. Er verfügt über deutlich mehr Einfluss und Macht innerhalb der Partei und im Staat als seine Vorgänger seit Mao Zedong. Die jüngsten Entwicklungen Chinas hängen eng mit seinen ideologischen Vorstellungen zusammen, die zusammengefasst werden als „Xi Jinping Gedanken für das neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung“ und seinen „chinesischen Traum“.

Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Wandel aber auch den Kontinuitäten unter der Herrschaft Xi Jinpings. Im Fokus stehen dabei die jüngsten Entwicklungen, als auch Vergleiche zu der vorangegangenen Reform- und Öffnungsphase.

 

Ein Kommentar zu „20. März: Die Herrschaft Xi Jinping: Kontinuitäten und Umbrüche in China

  1. ” There are 21 items to either be introduced or amended in the constitution, including the removal of set term limits for China’s President and Vice President, a move that might extend the presidential tenure of the current General Secretary of the Communist Party of China (CPC), Xi Jinping, indefinitely. Analysts who spoke to THISDAY on the sidelines of the Beijing press conference, which was held at China’s Great Hall of the People, believe extending Jinping’s tenure is a good omen for the stability of Nigeria-China relations as it relates to economic growth and investment policies. In 2013, Jinping announced the Belt and Road initiative, an economic project that has been described as the world’s largest platform for promoting policy coordination, financial integration, unimpeded trade and infrastructure democracy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.