Vortrag & Diskussion im Rahmen unserer Bildungsreihe
Dienstag, 13. Juni 2017, um 19.00 Uhr
ARGE Kultur, Seminarraum
Referentin: Elisabeth Feldbacher

Elisabeth Feldbacher führt in die Entstehung der modernen Reproduktionstechnologien ein. Sie stellt die wesentlichen Techniken der Reproduktionsmedizin von der In-Vitro-Fertilisation, über die Eizellenspende bis zur Leihmutterschaft vor. Dabei setzt sie die Entstehung dieser Technologien in den ökonomischen und politischen Kontext und informiert über ihre Anwendungen in Österreich.

Elisabeth Feldbacher argumentiert, dass die künstliche Reproduktionsmedizin Ausdruck eines neuen Feldes der Kapitalverwertung im Kontext der aktuellen Überakkumulationskrise des Kapitalismus ist.

Sie zeigt, wie der Körper der Frau mithilfe dieser Technologien zur Ware gemacht und in Wert gesetzt wird. Sie erörtert welche Konsequenzen diese Inwertsetzung für die Souveränität der Frauen hat. Elisabeth Feldbacher verbindet ihre Technologiekritik mit einer Kritik am Patriarchat und an der Verwertungslogik des Kapitals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.