Sozialliberale, Grünliberale, Neoliberale, Liberalkonservative, Nationalliberale.
Gibt es auch eine solidarische Kraft, die für gute Arbeit, günstige Wohnungen, richtige Sozialversicherungen, Geschlechtergerechtigkeit und einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur einsteht?
Bislang leider nicht!

Dienstag, 30. Mai 2017, 19:00 Uhr
Café Shakespeare, Hubert-Sattler-Gasse 3, Salzburg

ÖVP und SPÖ führen derzeit ein bizarres Schauspiel auf. Wer wofür einsteht, ist nebensächlich. Die SPÖ sagt immerhin, sie wolle ein neoliberales Regierungsprogramm vollenden. Es geht um Pfründe, Interessensgebiete, Machtspiele. FPÖ, NEOS, Grüne und Stronach-Leute rivalisieren darum, auch in den Kreis der Großen aufgenommen zu werden. Das ist das Gegenteil von Politik. Das ist das Gegenteil von Demokratie.

Eine soziale, solidarische und umweltorientierte Alternative fehlt. Das ist schlecht für die Lohnabhängigen und die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung.

Aufbruch Salzburg lädt alle Interessierten zu einer offenen Diskussion ein. Es geht darum herauszufinden, ob und allenfalls in welcher Form Menschen und Gruppierungen zusammenfinden, die diesen inhaltsleeren Macht- und Politmarketingmanövern eine solidarische Alternative entgegenstellen wollen.

Tritt auch eine solidarische und ökologische Kraft zu den Wahlen an?
Wir würden das begrüßen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.