Die ÖVP-FPÖ-Regierung baut seit einem Jahr Österreich um. Sie macht das Land unsolidarischer, unsozialer und unökologischer. Es gibt zwar Widerstand, aber keine politische Alternative. Wir wollen dazu beitragen, eine solche Alternative aufzubauen. Diese Alternative muss die sozialen und ökologischen Herausforderungen gemeinsam radikal, also an die Wurzeln gehend, beantworten.

Wir laden alle Interessierten zu einer gemeinsamen Diskussion ein.

Ein Jahr türkis-blau: Wo bleibt die Opposition? Perspektiven des Widerstands

9. Januar 2019 um 19:00 – 21:00

Treibhaus, Angerzellgasse 8 am Volksgarten, Innsbruck

 

Aufbruch für eine ökosozialistische Alternative

Ein Kommentar zu „Ein Jahr türkis-blau: Wo bleibt die Opposition? Perspektiven des Widerstands

  1. Ich wäre sehr glücklich,wenn es eine wählbare glaubwürdige Alternative gäbe.Seit Jahren wünsche ich mir das schon und muss leider immer das kleinere Übel wählen.Die SPÖ weiß nicht,soll sie nach links oder rechts rücken, jahrelanges Grünwählen hat auch nicht viel gebracht. Könnt ihr eine Alternative schaffen? Anima G.,Reichenhall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.